Das renommierte internationale Sommer-Festival Rittergut Bennigsen wurde 1995 zum ersten Mal eröffnet. Sein Gründer und Intendant Roderic von Bennigsen verwirklichte seine Ideen und Ideale in diesem Projekt in ausgeprägter persönlicher Gestaltung. Das weltoffene Konzept dieses anspruchsvollen Festivals setzt vielseitige Akzente und Impulse: Die Förderung außergewöhnlicher Begabung junger Künstler, symphonische Galakonzerte hoch- renommierter Orchester, sowie Auftritte mit weltberühmten Solisten. Weitere besondere Ereignisse waren das Kirov Ballett St. Petersburg – ein festlicher Abend mit dem Club of Rome und die Präsentation des russischen Films Krieg und Frieden (Leo Tolstoi) aus den 60iger Jahren.
Schon 1994 begann die Verwandlung des Gutes in ein Kulturzentrum mit einer Kunstausstellung russischer Künstler anlässlich der Perestroiker in Russland. Philosophische Symposien und Vorträge vervollständigten den inhaltlichen Rahmen.
Beliebte Galakonzerte mit den großen philharmonischen Orchestern, wie zum Beispiel das Royal Philharmonic London, das Gewandhausorchester zu Leipzig, das Russische Nationalorchester oder das Orchester der Scala Milano etc. standen jeweils unter einem Leitmotiv eines auserwählten Themas, das sich auch auf aktuelle Herausforderungen in der Welt bezog. Roderic von Bennigsens starke Passion als Dirigent manifestierte sich seit 1995 an diesen atmosphärischen und ausdrucksstarken Abenden. Anlässlich des 10jährigen Bestehens ehrte der Bundespräsident Christian Wulff das Festival mit einer Festansprache. Das Rittergut Bennigsen ist nicht nur für Künstler sondern auch für nationale und internationale Gesellschaft ein attraktiver und beliebter Anziehungspunkt geworden. Ca. 45000 Menschen besuchten bereits in den letzten Jahren das Festival.
 
Watch House Uhren